Pellkartoffeln mit Stip – Kindheitserinnerung

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich bin ein riesiger Heringsfan. Würde ich jetzt zwar nicht mehr essen, aber der Geschmack geht mir ab und deshalb bin ich so froh, dass ich ein Rezept gefunden habe, was dem ganzen sehr nahe kommt. Ich habe es noch etwas abgewandelt, weil mir der gewisse Pfiff gefehlt hat und deshalb teile ich das hier mit euch. Wenn du Sahnehering früher genauso gerne gegessen hast wie ich, dann solltest du das Rezept unbedingt ausprobieren.

Zutaten:

  • 1 große Aubergine
  • 1 kleine Zwiebel (rot)
  • 5 – 6 Essiggurken die kleinen sauren / Sud der Essiggurke
  • 1 saurer Apfel
  • 1 Bund Dill / oder eine Packung gefrorener Dill
  • 1 Sojajoghurt
  • 1 Sahne
  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Noriblatt / oder Fischgewürz
  • Agavendicksaft
  • frische Petersilie

Zubereitung:

Als aller erstes schneidest du die Aubergine auf 0,5 cm dicke Scheiben und gibst sie in eine große Schüssel. Dann bestreust du sie großzügig mit Salz. Während die Aubergine erstmal so liegen bleibt (30 Minuten), schneidest du den Apfel in ganz feine Würfel, oder raspelst ihn grob. Die Essiggurken schneidest du ebenfalls in kleine Würfel, genau wie die Zwiebel. Das ganze gibst du in eine große Salatschüssel. Du gibst eine Tasse von dem Sud der Essiggurken dazu, 1 Becher Sojajoghurt und die Sahne. Gibst den Dill dazu, ein Schuss Essig und ein Schuss Zitrone, 1 EL Agavendicksaft. Pfeffer und Salz dazu und alles gut verrühren. Dann weichst du das Noriblatt ein und schneidest es in ganz feine streifen. Gibst es ebenfalls zu der Sahnemasse dazu. Stellst es zur Seite. Die Aubergine wäschst du ab und gibst sie für 15 Minuten in einen Topf mit starkem Salzwasser. Darf kurz aufkochen, aber nicht die ganze Zeit. Aubergine aus dem Topf und abtrocknen mit einem Zewa. Den Rand der Aubergine abschneiden. Danach kannst du die Aubergine in die Soße unterheben. Lass das Ganze ungefähr 30 Minuten ziehen. Oben drüber gibst du dann die frische Petersilie. Yummy.

Dazu passen wunderbar Pellkartoffeln. ♥ Wirklich lecker. Viel Spaß beim Nachmachen.

Deine Frau Hippo

Danke Jérome Eckmeier für das großartige Rezept.