Fladenbrot

Döner ist eines meiner Lieblingsgerichte, besonders selbst gemacht. Bevor ich aber ständig fertiges Fladenbrot kaufe, wollte ich es mal selber testen. Ist schließlich mit Hefe, da kann es nur gut gehen. Ich bin die Hefeteig-Königin! HAHA! Okay, bevor ich dir jetzt noch weiter irgendwelchen Blödsinn erzähle, schreibe ich dir jetzt mal lieber das Rezept. 

Zutaten:

  • doppelgriffiges Mehl (unbedingt doppelgriffiges Mehl nehmen!)
  • 1/2 Würfel Hefe (Ja, du nimmst frische Hefe. Trockene ist doof und gibt keinen Geschmack ab, du schaffst das auch mit frischer!)
  • 350 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl 
  • prise Salz 
  • 1 EL Rohrzucker / Agavendicksaft 
  • Sesam / Kreuzkümmel 
  • Öl zum bestreichen 

Wie gehabt gibst du lauwarmes Wasser, kein kaltes oder heißes bitte, in eine Schüssel und bröselst die Hefe hinein. Du gibst den Zucker dazu und verrührst so lange, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann lässt du das Ganze einige Minuten stehen. Ruhe und Geduld sind bei Hefeteig die wichtigste Regel und kein Luftzug oder Kälte! Gut, dann gibst du das Mehl und die restlichen Zutaten bis auf den Sesam / Kümmel dazu. Verknetest es bis der Teig nicht mehr klebt. Falls nötig, kannst du immer ein bisschen Mehl dazu geben. Dann deckst du den Teig ab und lässt ihn an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen.

Nachdem der Teig sich verdoppelt hat, schneidest du ihn in zwei Teile. Solltest du schaffen ! 😀 Dann formst du auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei Fladen und gibst sie auf ein Backblech. Am besten du legst es mit Backpapier aus. bestreust die Fladen ganz leicht mit Mehl und lässt sie abgedeckt nochmal 15 Minuten gehen.

Der Ofen wird auf 180°C Ober/ – Unterhitze vorgeheizt. Die Fladen schneidest du oben in Rauten – Style ein und bestreichst sie mit Olivenöl. Anschließend bestreust du sie mit Sesam und Kümmel, so viel wie du eben magst.

Die Fladen sollten ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Je nach Backofen variiert die Backzeit. Zwischen durch schaust du einfach mal in den Backofen.

Anschließend ein wenig abkühlen lassen und genießen. Ganz easy und schnell! 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen.