Auberginengehacktes

Jetzt ist es gerade 10 Uhr morgens und ich schreibe mein Auberginen-gehacktes für euch nieder. Das Einzige, was jetzt gehackt ist, ist mein Gehirn. Zumindest fühlt es sich so an. Kennt ihr sicher, wenn sich das Gehirn anfühlt als wäre es durch den Fleischwolf gedreht. Ja ja, so ist das. Sogar den Veganern kann es so ergehen, OBWOHL Fleisch kein Thema ist. Zumindest nicht auf meinem Teller, oder in meiner Küche.

Das Rezept ist von meiner Mama kreiert, aber natürlich nicht vegan. Das gab es oft als ich ein Kind war. Hach, waren das noch Zeiten, als ständig für einen gekocht wurde. Versteht mich nicht falsch, ich koche gerne. Manchmal vermisse ich aber trotzdem diese Unbeschwertheit, dieses gedankenlose freie Leben. Hilft alles nichts. Müssen wa alle durch! Und bevor ich jetzt komplett durch bin mit meinen Gedanken, schreibe ich euch das Rezept auf!

Zutaten:

  • 1 große Aubergine 
  • 2 große Zwiebeln
  • Soja Gehacktes 
  • 1 rote Paprika
  •  3 frische Tomaten 
  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • Wasser 
  • Salz und Pfeffer
  • Gewürze (Chili, Oregano, Paprika edelsüß) 
  • Hakuna Matata Gewürz von „Dipster“ habe ich genommen. Absoluter Shit 
  • Reis

Zubereitung:

Wie immer beim kochen, muss geschnitten werden und solange du niemanden hast, der das für dich übernimmt, viel Spaß dabei. Schneid dir nur keinen Finger ab. Die Sauerei willst du nicht weg machen, glaube mir. Jetzt kannst du die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in einen großen Topf geben. Richtig anbraten. In der Zeit schneidest du die Aubergine in grobe Würfel. Das selbe machst du mit den Tomaten und der Paprika auch. Gibst alles in den Topf und brätst es noch eine weile an. Du löschst das Ganze mit der Dose Tomaten ab. Die Dose mit einem großen Schuss Wasser spülen und das Wasser in den Topf geben. So ist die Dose sauber und du hast noch etwas mehr Flüssigkeit im Eintopf. Du kochst den Reis und in der Zeit lässt du den Eintopf auf mittlerer Hitze köcheln. Gibst am Ende alle Gewürze dazu und hebst den fertigen Reis unter. TADA! Fertig. So schnell geht das, oder auch nicht. Ich habe total vergessen das Gehacktes anzubraten. Doof wie Brot bin ich. Okay, also mit den Zwiebeln gemeinsam brätst du natürlich das Sojagehacktes mit an! Wirklich scharf, es darf ruhig ordentlich braun sein. Und dann machst du wie gehabt weiter.

Viel Spaß beim Nachmachen. Ich liebe Kindheitserinnerungsessen. ♥